Blog

Neue Eindrücke | von Juergen Lingnau (Kommentare: 0)

Neue Eindrücke lassen immer auch neue Reiseideen entstehen. Diesmal war es die Megacity Shanghai, die wie keine andere für die rasante wirtschaftliche Entwicklung Chinas steht. Der Shanghai Tower mit seinen 632 m, derzeit das zweithöchste Gebäude der Welt im Financial District Shanghais, bildet den Blickfang auf der Pudong-Seite des Huangpu Jiang. Auf der Festlandsseite das Bauensemble des Bund, meist Art Deco geprägte Gebäude aus der "europäischen" Zeit Shanghais in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das "alte" China ist in dieser sich ständig erneuernden Stadt schwer zu finden - man hat einiges "feuerfest" nachgebaut, heute eine Touristenattraktion - der Bereich des Yu-Gartens. Weiter ab vom hektischen Geschehen der Stadt gilt es aber mehr zu entdecken ... Übrigens: von besonderem Reiz auf dem Weg zurück zum Flughafen ist die Fahrt im Transrapid, der hier Maglev heisst und 300 km/h, zu einigen Zeiten sogar 450 km/h rast.

Whisky-Reise im neuen Gewand | von Juergen Lingnau (Kommentare: 0)

Unsere Whiskyreise im Mai präsentiert sich in neuem Gewand: gleichermassen gut aussehend auf Ihrem Desktop, Ihrem Tablet und Ihrem Smartphone. Probieren Sie es aus und lassen Sie uns wissen, ob es Ihnen gefällt.

Israel - auf den Spuren des "jungen Joseph" mit Prof. Dr. D. Borchmeyer | von Juergen Lingnau (Kommentare: 3)

Prof. Borchmeyer liest aus Thomas Manns Josephsromanen auf der Festung Massada

Dem "älteren" Joseph aus Thomas Manns Romanreihe waren wir in Ägypten gefolgt, nun also der "junge Joseph" in Israel, Palästina und Jordanien. Einige Eindrücke zeigen wir Ihnen auf der folgenden Seite. 

Weiterlesen …

Goethe in Marienbad | von Juergen Lingnau (Kommentare: 2)

Goethe war einer der frühen Kurgäste in Marienbad. Und Marienbad muss wie ein Jungbrunnen auf ihn gewirkt haben: seine letzte große Liebe blieb allerdings unerwidert - und war Anlaß für eines seiner berühmtesten Werke, die Marienbader Elegie. Wir haben auf seinen Spuren in Marienbad gekurt.

Weiterlesen …

Silvester auf Gutsherrenart - in Estland | von Juergen Lingnau (Kommentare: 1)

Estland im Winter - Kutschenfahrt durch den verschneiten Nationalpark

Eine ungewohnte, sehr angenehme Art, ins Neue Jahr zu feiern, haben wir in diesem Winter genossen: auf einem der alten Adelsgüter nahe der estnischen Ostseeküste, heute ein (auch für die Esten) angesagtes Hotel mit hervorragender Küche. Wir werden zum nächsten Jahreswechsel wiederkommen. Einige Eindrücke:

Weiterlesen …