Unsere Blog-Beiträge im Detail

Hesse als Gärtner - Gaienhofen am Bodensee

von Juergen (Kommentare: 0)

Hermann Hesse lebte mit seiner Frau Mia von 1904 bis 1912 in Gaienhofen. Zunächst sehr einfach in einem Bauernhaus zur Miete, das heute das Hesse-Museum beherbergt. 1907 ließ das Ehepaar ein Haus mit herrlichem Blick auf den Untersee bauen, das dank des Engagements des Ehepaars Eberwein bis heute erhalten ist. Rund um das Haus legte Hesse mit viel Engagement einen "gemischten" Garten an, der inzwischen wieder entstanden ist. Als die Hesses das Haus 1912 verkauften, war es entscheidend, dass die Käuferin gartenbegeistert war und den Hesses zusicherte, den Garten weiter zu pflegen. Einen Eindruck des Hesse-Gartens vermittelt ein Film im mdr.

Wir waren anlässlich unserer Literaturreise zum Bodensee mit Prof. Dr. K.-J. Kuschel in Gaienhofen, u. a. mit einer Lesung im Hesse-Museum und einem Besuch im Mia und Hermann Hesse Garten.

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.