Zypern - die Insel der Aphrodite |

Einige Eindrücke von dieser Reise, die vom 21. bis 28. Februar 2015 stattfand:

Wir fahren im Februar 2016 erneut nach Zypern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Prof. Dr. Monika Lutz |

Fotos sind eine wunderschöne Erinnerung an einen wunderschönen Urlaub! Die Bilder von Herrn Dr. Lingnau und anderen Mitreisenden stellen eine ungeahnte Bereicherung des eigenen "Blickwinkels" dar. Dafür bedanken wir uns herzlich. 

Dr. Lingnaus Abriss der gesamten Reise möchte ich durch Beispiele der ja sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Zyprer ergänzen: Bereits am Eingangstor begrüßten uns die Eigentümer unserer Unterkunft mit zyprischem Wein und zyprischem Brot. Zwischendurch verführten Sie uns mit Commandaria, dem köstlichen zyprischen Dessertwein. Und natürlich erzählte der Hausherr passende Geschichten und Anekdoten dazu.

Die Fastenzeit begann auf Zypern mit dem Rosenmontag. Anlass genug für unsere unglaublich kompetente zyprische Reiseleiterin uns Brote zu reichen, die dort typischerweise in der Fastenzeit gebacken werden, wie Sesambrot (Lagana) und ein mit Anis gewürztes Brot. Eliopita – Olivenbrot – hat sie selbst für uns gebacken. Hier ist Mariannas Original-Rezept zum Nachbacken:

2 – 2 ½ Tassen Mehl
1 Tasse Pflanzenöl
1 ½ – 2 TL Backpulver
1 Tasse Orangensaft
1 Zwiebel klein geschnitten
1 – 1 ½ Tassen kernlose Oliven
Zimt
Minze

Nicht zu vergessen unsere Tavernen-Wirtin, die nicht müde wurde, uns jeden Abend köstliche Mezedes mit vielen, vielen kalten und warmen Gerichten zu servieren. Wohl gemerkt: als Vorspeise! Danach folgte der Hauptgang und abschließend ein traumhaftes Dessert. Ganz nebenbei zauberte sie für Schweinefleisch-Verweigerer "Extrawürste".

Wir haben uns willkommen gefühlt!

Prof. Dr. Monika Lutz
Prof. Dr. Holger Lutz