Whisky in Schottland - im Mai 2016 |

Schottland im Mai: man sagt, es sei die schönste Jahreszeit - aber verglichen mit dem Süden bleibt es kühl und regnerisch. Für Whisky-Fans ist dies kein Hindernis, gehört doch dieses Wetter genauso zu Schottland wie seine Landschaft, seine Kulturgüter und natürlich sein Whisky. In einer erstaunlichen Vielfalt - von den mehr milden Whiskies von Glengoyne, Auchentoshan und Arran zu den rauchigen Typen auf Islay und (z.T.) in Campbeltown. Eine Woche mit vielen Eindrücken für die Augen, die Nase und die Zunge - mit phantastischen Führungen und Tastings an Orten, die die Herzen von Whisky-Fans höher schlagen lassen - wie im Vault #1 bei Bowmore - oder bei einem Vergleich der Octomore-Typen bei Bruichladdich. Mithelfen beim Mälzen und (Torf-)Feuern gehörte genauso dazu wie das Abfüllen des zuvor vom Fass probierten Whisky. Wir werden im nächsten Mai wieder hinfahren - es macht einfach zu viel Spaß, insbesondere wenn die richtige Truppe (wie immer) zusammenkommt. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben