Sizilien |

Auf Goethes Spuren

Wer im Frühling nach Sizilien reist, der kann die Insel im satten Grün und die überreiche Flora in voller Blüte erleben. Goethe hat genau dies getan. Und so fuhr auch unsere Gruppe unter der Leitung von Prof. Jürgen Schrader und Daniel Leis zu jener Jahreszeit dorthin. Der Duft der Orangenblüten in Palermo, der Tempel von Segesta über einem Blumenmeer, die Tempel von Agrigent im Abendlicht, der Blick auf den Ätna von Enna und der Besuch im Theater von Taormina bleiben unvergessliche Eindrücke dieser Reise. Wie Goethe seine Sizilienreise erlebte und wie andere Literaten auf seinen Spuren reisten, erfuhren wir bei Lesungen etwa im herrlichen Ambiente eines Landgutes im Inselinneren. Von den antiken Mosaiken der Villa Casale über jene byzantinischen der normannischen Kirchen bis hin zum sizilianischen Barock erlebten wir die reiche Kunst- und Kulturgeschichte. Auch die Lebensart der Insel und die Besonderheiten der lokalen Küche lernten wir kennen. Ein Besuch auf einer Orangenplantage und die Verkostung von Weinen an den Hängen des Ätna rundeten nicht nur unser Bild der Insel ab, sondern machten die Reise zu einem echten Genießer-Erlebnis.

Zurück

Einen Kommentar schreiben