Riga

mittelalterliches Tallinn

Wasserburg Trakai bei Vilnius

Video-Kurzeinführungen finden Sie bei Schätze der Welt für

Unsere Reisen buchen ...

Am einfachsten buchen Sie diese Reise direkt bei uns. Wir bieten Ihnen an, sich hier für die Reise unverbindlich vormerken zu lassen. Wir senden Ihnen dann ausführlichere Reise-Informationen und die Anmeldeunterlagen zu. Sie können aber auch gerne unser Anmeldeformular herunterladen und uns ausgefüllt zusenden. 

Unverbindliche Vorreservierung für die Reise: 

Das Baltikum mit U. Imig - 19.-28.09.2020

 
Einzel-/Doppelzimmer*

*) nur falls sich entsprechende Partner/innen finden lassen, ansonsten möchte ich ein EZ vorreservieren.

Hiermit sende ich Ihnen meine unverbindliche Voranmeldung für die Reise "Das Baltikum mit U. Imig - 19.-28.09.2020". Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, um über Details, Leistungen und Preis der Reise zu informieren. Ich erhalte eine Bestätigung dieser Vorreservierung per email. 

Ich willige in die Erfassung, Speicherung und Bearbeitung meiner personenbezogenen Daten durch LCTours zum Zwecke der Information über Reisen und der Durchführung der Reisen ein. Es gelten unsere Datenschutz-Bestimmungen.

Ich habe das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise zur Kenntnis genommen.

 

Das Baltikum ist eine Sehnsuchtsregion: es ist der Traum von weiten, weißen Sandstränden, gesäumt von schwarz-grünen Kiefern und hellgrün-weißen Birken. Dazwischen Backsteinburgen und -kirchen und Menschen in farbigen Trachten. All das stimmt, ist aber doch nur ein Teil der Wirklichkeit. Und die unterscheidet sich deutlich zwischen den drei baltischen Staaten, die wir so gerne als Einheit betrachten. Es fängt an mit der Sprache - das Estnische ist mit dem Finnischen und Ungarischen verwandt. Lettisch und Litauisch gehören zur sog. baltischen Sprachfamilie, unterscheiden sich aber deutlich. Dann die Religion: Litauen ist mehrheitlich katholisch, die Esten und Letten sind Lutheraner. All dies ist bedingt durch die unterschiedliche Geschichte der Länder: mal von Ordensrittern beherrscht, mal dänisch, dann schwedisch, polnisch und schließlich russisch. Das ließ für eine staatliche Eigenständigkeit wenig Raum - erst nach dem 1. Weltkrieg war es so weit - und nur kurz, bis 1939. Danach Krieg, Besatzung, Sowjetzeit - ein Alptraum, der noch heute ältere Leute aufschrecken lässt - die Angst vor der Deportation hält noch immer an. Umso bemerkenswerter, mit welchem Mut die Bevölkerung aller drei damals noch Sowjet- Republiken am 23.8.1989 die 595 km lange „Baltische Kette“ bildeten, um für ihre Eigenständigkeit zu demonstrieren, die dann schließlich 1991 erzielt wurde. Seitdem sind die drei baltischen Staaten gen Westen orientiert, wurden Mitglieder der Nato und der EU und haben inzwischen den Euro als Währung - was es für uns als Touristen einfach macht.


Was unverändert geblieben ist: die schöne Landschaft, die netten Menschen mit ihren Traditionen, eine sehr gute Küche, Kunstsammlungen und viel Musik - einfach eine schöne Ecke Europas. Lassen Sie sich zwischendurch zeigen, wie innovativ diese erstaunlich jungen Gesellschaften
sind, wie ihr Umgang mit neuen Medien ist und was wir vielleicht daraus lernen können.

Vormerken und Buchen

Flug Frankfurt - Vilnius und Tallinn - Frankfurt in Economy Class - andere Flughäfen auf Anfrage. 9 ÜF/HP in 4*-Hotels, Fahrten im modernen Reisebus, Fährtransfers nach Helsinki. Lit. Reiseltg. Katrin Vaikmaa und Ulrich Imig, deutschsprachige kunsthist. Reiseltg., Busrundreise, Eintritte, Führungen, Gespräche. Preis p. P. im DZ € 2.198, EZZ € 249.

Weitere Informationen zur Reise und Anmeldeunterlagen senden wir Ihnen gerne zu (Tel. 06131 986345, e-mail oder über unser Kontaktformular).