Iran:
Tradition
& Moderne

Eine interreligiöse Reise exklusiv für die Leserinnen und Leser von Publik-Forum

Religion und Literatur - Geschichte und Gegenwart - Landschaft und Kultur. Eine aussergewöhnliche Iranreise mit Gesprächen vor Ort.

19.4. bis 1.5.2018. Preis p. P. im DZ: € 3.158. AnmeldemöglichkeitDetaillierte Infos

Wer durch den Iran reist, erlebt ein Land der Widersprüche. Hier die Theokraten, dort die Vielfalt des gelebten Lebens: Verordnete Religion und eigensinnige Religiosität, Machtpolitik und Ohnmachtsgefühle, emanzipierte Frauen und manchmal gar nicht so konservative Mullahs. Wird der Iran von morgen ein anderer als der von heute sein? Eine Reportage in Publik-Forum. Für diejenigen, denen die große Rundreise zu anstrengend ist, bieten wir eine Reise mit Prof. Kuschel nach Shiraz vom 6. bis 13.102018 an - keine Hotelwechsel. Ausführliche Besichtigungen in Shiraz und Umgebung (Persepolis) und literarisches Programm. Eindrücke und Kundenkommentare von der Reise im Okt. 2017.

5.000 Jahre Geschichte

Die k.u.k.-Monarchie des Altertums: die Perserkönige regierten ein riesiges Vielvölkerreich - mit einer für die damalige Zeit erstaunlichen kulturellen und religiösen Toleranz.

Brücken bauen

Die 33-Bogen-Brücke in Isfahan steht symbolisch auch für den Austausch zwischen Ost und West. Erbaut unter Shah Abbas durch einen armenischen Baumeister. Monotheismus, Medizin, Mathematik, Astronomie - wir verdanken dem Iran viel.

Die Wüste ist immer nah

Monumental, heiss, unbarmherzig - und am Rande doch ein Ort des Lebens, durchzogen von Karawanen, deren Schätze für Wohlstand sorgten.

Wasser ist Leben

Wo Wasser ist, grünt die Wüste. Oft wird es von weit herangeleitet. Gärten sind für die Iraner das Paradies.

Türkis - ist die Farbe der Moscheen

Kacheln in Türkis-, Blau- und Weißtönen sind charakteristisch für die Moscheen, Koranschulen und Paläste. Später kamen Rosa- und Gelbtöne hinzu. Ergänzt um Spiegelmosaike ergeben sie ein glanzvolles Bild.

alte Symbole - alter Glaube

Ahura Mazda ist im Zoroastrismus der Schöpfergott - die Religion der Perserkönige wird noch heute gelebt, in Feuertempeln und Türmen des Schweigens. Eine erstaunlich tolerante Religion, die auch vom schiitischen Islam geachtet wird. 

Gemeinsames und Trennendes

Judentum - Christentum - Islam: es gibt mehr Gemeinsamkeiten, als viele zugeben wollen, aber auch viel, das uns (theologisch) trennt. Gespräche helfen beim gegenseitigen Verständnis und Vertrauen. Gute Gespräche sind erstaunlich offen, freundschaftlich, tolerant, auch wenn am Ende kein "theologischer Konsens" stehen kann. Viel uns gemeinsam Wichtiges läßt sich so erfolgreich angehen ...

schnelle Kontakte

Immer wieder ein besonderes Erlebnis: die Freundlichkeit der Iranis. Man kommt schnell ins Gespräch - Themen gibt es so viele ... Und man ist stolz, uns den Iran zu zeigen. Lassen Sie sich darauf ein!

Mehr über unsere Reise in den Iran erfahren Sie auf unserer Website.

Lingua & Cultura Tours, Karolingerstr. 10, 55130 Mainz, Tel. +49 6131 986345, info@linguacultura.de

Impressum - Datenschutz - (c) Lingua & Cultura Tours 2017