Estland - 28.9. - 3.10.22

Tallinn - photo: Kaupo Kalda | visitestonia

Estland ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Land. Es hat gerade einmal so viele Einwohner wie die Stadt München, gilt als digitales Musterland, ist aber auch zutiefst mit seinen Traditionen verbunden. Zusammen mit seinen baltischen Nachbarn Lettland und Litauen haben sich die Menschen Anfang der 90er Jahre von der Sowjetherrschaft befreit. Sie bildeten eine hunderte Kilometer lange Menschenschlange und haben sich ihre Unabhängigkeit "ersungen".  Heute sind alle drei Länder Teil von EU und NATO, spüren aber dennoch in besonderer Weise die Nähe des großen Nachbarn Russland - dies umso mehr als gerade Estland und Lettland eine große Minderheit russisch-stämmiger Einwohner haben.

Wir wollen auf dieser Reise das Besondere an Estland entdecken: die Altstadt von Tallinn mit der der Hanse zugehörigen Kaufmannsstadt und dem Burgberg, von dem aus die Ordensritter, die Schweden und die Russen das Land regierten und wo heute die Regierung sitzt - übrigens mit einer Präsidentin und einer Ministerpräsidentin! Und dann die "Szeneviertel" mit den Start-Ups in Rotermanns und Telliskivi. Dazu die landschaftliche Schönheit des Lahemaa-Nationalparks mit den alten Gutshäusern, die heute Museen oder angenehme Hotels sind. Arvo Pärt hat die moderne Musik nachhaltig geprägt. Und auch ein Ausflug per Schiff ins nahe Helsinki steht auf dem Programm, sozusagen bei den "großen Brüdern und Schwestern" der Estinnen und Esten, die ihnen gerade in der Umbruchszeit wirkungsvoll geholfen haben.