Jeder, der schnelle Autos liebt, muss es einmal im Leben getan haben: eines der Meisterstücke italienischer Ingenieurskunst gefahren zu sein. Am authentischsten bewegt man das springende Pferd, den Stier oder den Dreizack natürlich zuhause - bei Ferrari in Maranello und auf dem Autodromo von Modena. Zur Entspannung gibt es nach den schnellen Runden viel Zeit, um das Dolce Vita in der Emilia-Romagna in vollen Zügen zu genießen. 

Enzo Ferrari (1898-1988) war zunächst Rennfahrer für Alfa Romeo, bevor er 1929 seine Scuderia Ferrari gründete. Seit 1946/47 stellt Ferrari auch Straßenfahrzeuge in Maranello bei Modena her. Produktionszahl ca. 7.300 (2012).

Feruccio Lamborghini (1916-1993) baute ab 1946 Traktoren. Als erfolgreicher Unternehmer fuhr er einen Ferrari, mit dem er nicht zufrieden war - und baute (nach heftigen Diskussionen mit Enzo Ferrari)  daraufhin ab 1963 in Sant’Agata eigene Autos. Produktionszahl ca. 3.000/Jahr.

Alfieri Maserati und seine Brüder (”Fratelli Maserati”) begannen 1914 als ”Tuning Werkstatt”, bevor sie ab 1925 Rennwagen unter eigenem Namen in Bologna fertigten.

Unsere Reisen buchen ...

Am einfachsten buchen Sie diese Reise direkt bei uns. Wir bieten Ihnen an, sich hier für die Reise unverbindlich vormerken zu lassen. Wir senden Ihnen dann ausführlichere Reise-Informationen und die Anmeldeunterlagen zu. Sie können aber auch gerne unser Anmeldeformular herunterladen und uns ausgefüllt zusenden. 

Unverbindliche Vorreservierung für die Reise: 

Emilia für Autofans - 4.-8.05.2016

 
Einzel-/Doppelzimmer*

*) nur falls sich entsprechende Partner/innen finden lassen, ansonsten möchte ich ein EZ vorreservieren.

Hiermit sende ich Ihnen meine unverbindliche Voranmeldung für die Reise "Emilia für Autofans - 4.-8.05.2016". Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, um über Details, Leistungen und Preis der Reise zu informieren. Ich erhalte eine Bestätigung dieser Vorreservierung per email. 

Ich willige in die Erfassung, Speicherung und Bearbeitung meiner personenbezogenen Daten durch LCTours zum Zwecke der Information über Reisen und der Durchführung der Reisen ein. Es gelten unsere Datenschutz-Bestimmungen.

Ich habe das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise zur Kenntnis genommen.

 

Termin in Outlook übernehmen - so geht es.

Nach Canossa gehen

"Nach Canossa gehen" ist noch heute sprichwörtlich für unangenehme Gespräche aus ungünstiger Position. Im Januar 1077 ging Kaiser Heinrich IV. zur Burg Canossa in der Emilia-Romagna, um vom Bann von Papst Gregor VII gelöst zu werden. Übrigens auch ein Beispiel für die wichtige Rolle von Frauen im Mittelalter: Markgräfin Mathilde von Tuscien hatte das "Treffen" auf ihrer Burg organisiert. 

Schnelle, aufregende Autos, in Metall verewigte Emotionen. Werksbesichtigung und Testfahrt stehen auf dem Programm, wie die anderen Highlights der Region: Schinken und Käse, Wein und Aceto Balsamico - und genügend Zeit zum Shopping in den Designer-Läden Bolognas, in dessen Altstadt unser Boutique-Hotel liegt.

Karte der Emilia

Die Spezialitäten der Region

Parmaschinken - luftgetrockneter Schinken mit feiner Fettmaserung, mit geschützter Herkunftsbezeichnung (DOP) für die Region rund um Parma.

Parmigiano Reggiano - "Parmesankäse" - ist ebenfalls ein DOP-Produkt der Region rund um Reggio und Parma, ein Hartkäse aus Kuhmilch mit min. 32 % Fett. In dieser Form historisch belegt seit dem 14. Jahrhundert ("Decamerone"). 

Aceto Balsamico - ein gereifter Essig aus eingekochtem Trebbiano- und Lambrusco-Most, der im Solera-Verfahren bis zu 25 Jahren in Fässern reift, dabei ein intensives Aroma und eine Balsamkonsistenz annimmt und der hervorragend zu Erdbeeren und Parmesan paßt. Eine DOP-Spezialität aus Modena.

Lambrusco - die Qualitätsweine aus den Weinbergen rund um Castelvetro haben mit dem Studenten-Wein früherer Jahre nur den Namen (und die Rebsorte?) gemeinsam - er paßt hervorragend zu den kulinarischen Spezialitäten der Region.

al ragu - unter dieser Bezeichnung findet man in Bologna Nudelgerichte, die wir sonst als "Bolognese" bezeichnen - in einer Qualität, die mit der bei uns oft angebotenen "Tüten-Küche" nichts zu tun hat. Aber probieren Sie selbst ...

Bologna, die Hauptstadt der Region, nennt man in Italien “la grassa” wegen des guten Essens, “la rossa” wegen der roten Ziegel der Gebäude und wegen der politischen Einstellung - und “la dotta” - die Gelehrte: Die Universität gilt als die älteste überhaupt. Sie wurde erstmals 1088 erwähnt.

Linienflug Frankfurt - Bologna - Frankfurt. 4 ÜF im 4*-Art Hotel Commercianti, 4 Abendessen in ausgesuchten Osterias, Bustransfers, Eintritte, Führungen, p. P. im DZ € 1.598, EZZ € 159.

Probefahrten mit Copilot in verschiedenen Ferrari, Lamborghini und Maserati-Modellen ab € 80 für 10 min auf der Straße bis ca. € 900 für eine Fahrt auf der Teststrecke (Preise je nach Typ und Dauer). Führerschein erforderlich. Bitte sprechen Sie uns an. 

Weitere Informationen zur Reise und Anmeldeunterlagen senden wir Ihnen gerne zu (Tel. 06131 986345, e-mail oder über unser Kontaktformular).