Kairo

Luxor

Nillandschaft

Ägyptischer Beduine

Eine Video-Dokumentation zum Thema Ägyptisches Totenbuch finden Sie hier.

 

 

Nilfahrt des Lebens

Altägyptische und christliche Auferstehungsgespräche

mit dem Theologen Dr. Gotthard Fuchs und dem Ägyptologen Prof. Dr. Tarek Tawfik, Univ. Kairo 

Der Mensch ist der Affe, der seine Toten beerdigt – ein Ursprung aller Religion(en). Am Verhältnis zu den Toten zeigt sich die Qualität der Lebenden. An diesem Maßstab gemessen, steht das alte Ägypten beispielhaft da. Bis in die Bildwelt der Gräber und Tempel hinein erscheint das Leben wie gedoubelt zwischen Jetzt und Dann, mit überschwenglichem Interesse am „Jenseits“ als dem wahren Leben. Vieles davon geht in die christlichen Grundüberzeugungen und Glaubensbilder ein. Aber die christliche Lust am jetzigen Leben markiert den entscheidenden Unterschied: warum wurde Jesus als Fresser und Säufer beschimpft? Das Bekenntnis zur Inkarnation ist ein kräftiges Ja zu Fleisch und Geschichte jetzt, nicht irgendwo und irgendwann. „Lasst die Toten ihre Toten begraben“, heißt es aufständisch bei Jesus. Auferstehung des Fleisches und der Toten meint christlich doch sehr anderes als im alten Ägypten. Aber was und wie hängt es zusammen? Wo ließe sich darüber besser nachdenken als vor Ort und per Schiff auf dem göttlichen Lebensstrom, schlechthin? Postmodern steht die Frage nach der Solidarität zwischen Hinterbliebenen und Verstorbenen, zwischen Lebenden und Toten interkulturell und im Religionsdialog bedrängend neu im Raum – um der gemeinsamen Zukunft willen. (Gotthard Fuchs)

Die Pyramiden, die Tempelanlagen, das Tal der Könige: der Kult des alten Ägypten ist beeindruckend, die in der Folge entstandenen Bauwerke sind zu Recht Weltkulturerbe. Der Jenseitsglaube wird aber auch festgehalten in den sogenannten Totenbüchern - Reiseführern in das Leben nach dem Tod, mit seinen Herausforderungen, die es zu überstehen gilt. Und so wollen wir auf dieser Reise vor Ort diesem Aspekt nachgehen, unterstützt durch Prof. Dr. T. Tawfik, Ägyptologe, der über dieses Thema promoviert hat, und Dr. Gotthard Fuchs, kath. Theologe. Neben dem Besuch wichtiger Monumente in der Umgebung von Kairo und besonders im Tal der Könige mit sonst nicht zugänglichen Gräbern wird eine Nilkreuzfahrt zwischen Luxor und Assuan Einblicke in die dortigen Kulturschätze geben.

Linienflug Frankfurt - Kairo - Frankfurt und Inlandsflüge, 6 ÜF/HP in ausgesuchten 5*-Hotels in Kairo, Luxor und Assuan. Nilkreuzfahrt auf der 5*-Sonesta Moon Goddess. Eintritte, Führungen, fachliche Reiseltg. Dr. Gotthard Fuchs und Prof. Dr. T. Tawfik. Preis p. P. im DZ € 2.698, EZZ € 398.

Weitere Informationen zur Reise und Anmeldeunterlagen senden wir Ihnen gerne zu (Tel. 06131 986345, e-mail oder über unser Kontaktformular).